Katharina Auböck, M.A.
/

ganzheitliche Kunsttherapeutin, psychologische Beraterin

 

ich über mich

Schon in jungen Jahren, mit Anfang 20 habe ich mich auf Sinnsuche gemacht. Ich startete mit Psychotherapie (nach C.G. Jung), gefolgt von systemischer, familientherapeutischer, körpertherapeutischer und schamanischer Begleitung.

Nachdem mein Wissendurst geweckt war, entschied ich mich dazu, die Leidenschaft für das Studium von menschlichen Verhaltensweisen und Seins-Zuständen vom Hobby zur Berufung zu machen und mir dazu fundiertes, theoretisches Wissen anzueignen.

Besonders interessiert mich dabei, wie Menschen ihren Leidensdruck auf stärkende und nachhaltige Weise erleichtern können um ihr Leben freudvoll und gestalterisch zu meistern.

Ich erlebe mich als Sprachliebhaberin und ambitionierte Kommunikationsgestalterin: „Sobald uns klargeworden ist, dass jede Kommunikation erlernt wird, können wir damit beginnen, unsere spezielle Art der Kommunikation zu verändern.“ (Virginia Satir)

Ich bin mit meinem langjährigen Partner verheiratet. Gemeinsam lebe ich mit ihm und unseren beiden Söhnen (*2009) in Wien.

meine fachlichen Interessensgebiete

Der Prozess des Burnout hat mich aufgrund persönlicher Erfahrungen interessiert und angezogen. Ich absolvierte dazu Weiterbildungen und stellte meine beruflichen Ressourcen im Jahr 2018 für die Mitarbeit im kunsttherapeutischen Pilotprojekts "Zwischenzeit" zur Verfügung. Dort war ich als Kunsttherapeutin im Einzel- und Gruppenangebot wirksam. Daraus ergab sich meine mittlerweile umfangreiche Expertise im Umgang mit Burnout-nahem, bzw. an Burnout-erkranktem Klientel.

Das kunsttherapeutische Arbeiten in Gruppen und die kunsttherapeutische Begleitung von Teams und Systemen ist mir im Zuge meiner bisherigen beruflichen Biographie sehr ins Herz gewachsen.

Darüberhinaus beschäftige ich mich mit dem Menschen in seiner beruflichen Umgebung und vertiefe mich in die Gebiete Unternehmenskommunikation, Leitbildentwicklung, Teambuilding, Übergangsmanagement, Generationenmanagement sowie damit einhergehender Veränderungsprozesse.

mein kunsttherapeutischer Werdegang

2007


Abschluss meiner fünfjährigen Ausbildung zur dipl. ganzheitlichen Kunsttherapie an der Akademie für Kunsttherapie, Wien; während der Ausbildung laufende Praktika als Kunsttherapeutin im Einzelsetting und im institutiellen Bereich:

  • Spielraum nach Emmi Pikler,
  • Kindergarten,
  • Schule: kunsttherapeutische Begleitung eines Pädagoginnen-Teams,
  • Konzeption und Durchführung von Selbsterfahrungsworkshops,
  • psychiatrisches Krankenhaus (OWS, 1140 Wien)

Im Rahmen der ganzheitlichen Ausbildung erfolgten künstlerische Trainings im bildnerischen und im darstellenden Bereich.

2017

Abschluss des Masterstudiums Kunsttherapie an der Sigmund Freud Universität Wien

Titel der Masterarbeit: Welche verbalen Ausdrucksweisen als Spiegel innerer Haltung eröffnen einen die Heilung ermöglichenden Begegnungsraum? Sprachverwendung aus einer ganzheitlichen, kunsttherapeutischen Sichtweise

2018

fachspezifische Fortbildung: Kunsttherapie bei Burnout (IKT)

2018

fachspezifische Fortbildung: Trauma- und Selbstheilungskräfte (Doris Deixler)

2020

fachspezifische Fortbildung "Kunsttherapie online"

„Das Studium der Kunsttherapie ist nicht mit anderen Studienfächern an Hochschulen zu vergleichen, schon deshalb nicht, weil es nicht eindeutig Natur-, Geisteswissenschaftlichen oder Gestalterischen Fakultäten zuzuordnen ist. Kunsttherapie ist der Sache nach und von Grund auf ein interdisziplinärer Studiengang: Das heißt: was wir in unserem Beruf an Wissen und Erfahrung brauchen, ist weder ableitbar allein aus medizinischen, psychologischen, anthropologischen, theologischen oder ästhetischen Theorien und Praxiserfahrungen. Erst in der Zusammenschau dieser Aspekte ergeben sich die Ansätze zum kunsttherapeutischen Handeln...“ (Andreas Mayer-Brennenstuhl).


bisherige kunsttherapeutische Stationen

seit 2019

Kooperationspartnerin im Projekt "Klinisch-psychologische Behandlung und Kunsttherapie "

Konzept: Institut für Kunsttherapie in Österreich (IKT) Projektträger: Berufsverband Österreichischer PsychologInnen BÖP, Fördergeber: SMS Bundesministerium für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Konsumentenschutz und PVA Pensionsversicherungsanstalt)

seit 2019

Lehrtätigkeit: Referentin am Institut für Kunsttherapie im fachspezifischen Lehrgang "Kunsttherapie bei Burnout oder Burnout-Gefährdung"

2018

Kunsttherapie Zwischenzeit (www.zwischenzeit.jetzt) Pilotprojekt für Kunsttherapie mit Burnout-Klient*innen,  

Konzept: Institut für Kunsttherapie in Österreich (IKT) Projektträger: Werkstätten und Kulturhaus WUK, Fördergeber: SMS Bundesministerium für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Konsumentenschutz und PVA Pensionsversicherungsanstalt

2018

Lehrtätigkeit: Gast-Tutorin an der Akademie für Kunsttherapie zum Thema "ganzheitliche Kunsttherapie im arbeitsmarktpolitischen Kontext"

2015-2017

kunsttherapeutisches Kommunikations- und Präsentationstraining für Menschen mit Behinderung im arbeitsmarktpolitischen Kontext

2017

Lehrtätigkeit: Gast-Tutorin an der Akademie für Kunsttherapie zum Thema "Spiel mit dem Wort"

2009

kunsttherapeutisches Kommunikationstraining in einem geriatrischen Tageszentrum des Fonds Soziales Wien (FSW)

2007-2010

Aufbau und Gründung von Wesensart, Initiative für kunstvollen Austausch; Plattform für Kunst und Kunsttherapie

seit 2007

ganzheitliche Kunsttherapeutin in freier Praxis

weitere relevante Aus- und Weiterbildungen

2008

Ausbildung zur Kommunikationstrainerin ( PPC Training)

Praktikum als Trainerin bei Kienast & Kienast - Forschung, Bildung, Öffentlichkeitsarbeit (www.kienast-kienast.at)
Seminarunterstützung von Dr. Barbara Kienast (in den Bereichen MA- Fühung, Gestaltung und Durchführung von Assessment-Center, Moderationstechnik, Klausur zur Teambildung)

2014

Praktikum als Trainerin/Coach bei International Consulting and Profiling (www.patriciastaniek.at)

Mitarbeit in der Konzepterstellung im Coaching und im Training: Abhalten von Kreativitätstrainings in der Gruppe; Coaching und Organisationsentwicklung in Gruppen; Einzelcoaching und Führungskräftecoachings; Seminarunterstützung von Patricia Staniek (in den Bereichen Rollen und Kooperationen, Profiling, Teambuilding)

2014

Ausbildung zur Lebens- und Sozialberaterin (=psychologische Beratung); (Akademie Vivacitas)