Katharina Auböck, M.A.
/

360° Gesundheitsfürsorge, Bewusstseinsbildung & Potentialentfaltung - ganzheitlich begleitet

 

Meine kunsttherapeutische Burnout-Begleitung umfasst für gewöhnlich 8 bis 10 Doppeleinheiten so Sie im ungekündigten Dienstverhältnis stehen bzw. selbstständig tätig sind. Wenn Sie zur Gruppe der arbeitssuchenden Menschen gehören, benötigen wir etwas mehr Zeit, da hier existenzielle Themen vorrangig betrachtet werden.

Die ersten vier Einheiten empfehle ich uns wöchentlich zu treffen, danach kann der Rhythmus bedarfsorientiert gestaltet werden.

Worin liegt die Chance von Burnout?

Wo Schatten, da Licht!

Burnout ist meiner Ansicht nach eine hervorragende Leistung unseres körpereigenen Systems um uns aus der "Funktionieren-Maschinerie" aussteigen zu lassen. Die Betroffenheit eröffnet die Möglichkeit das eigene Denken, Fühlen, Handeln und Leisten bzw. Nicht-mehr-wie-gewohnt-leisten-Können zu erkennen, zu reflektieren und entlang unseren ureigenen Anlagen so zu verändern, wie es für uns heute hilfreicher und der eigenen Gesundheit dienlicher ist.

Entschleunigung ist Programm - Reorganisation von Nöten, ein "sich-neu-aufstellen "- ein Aktualisierungsprozess für Körper, Geist und Seele.

Eine hoffentlich erleichternde Information für Sie als Betroffene*m oder Nahestehende*m einer an Burnout-erkrankten Person:

Burnout ist heilbar :). Alle aufgetretenen Symptome können bei adäquater Umstellung auf einen ausgeglichenen Lebenswandel wieder verschwinden. Wohlbefinden und auch Leistungsfähigkeit können (wieder-) erlangt werden. Was bleibt ist eine Erfahrung, die verändert, die einen neuen Umgang mit Grenzen eingeleitet hat und vergegenwärtigt: Das eigene Leben ist kostbar, lebenswert und veränderbar.

Die kunsttherapeutische Burnout-Begleitung basiert auf dem Konzept von Edith Sandhofer-Malli und erfolgt in drei Phasen:

  1. Sie verschafft Überblick über den Ist-Zustand und sensibilisiert auf die Gesamt-Lebens-Situation.
  2. Sie gibt den Raum um persönliche Handlungsoptionen zu vergegenwärtigen, regt zur Reflexion an und öffnet neuen Verhaltensweisen die Türe.
  3. Perspektivenplanung und Zielsetzungen werden unter zuhilfenahme kreativer und kunsttherapeutischer Prozesse angeleitet.
mit 6 Schritten wieder ins Leben findenBildquelle: https://www.ikt.or.at/burnout


Konkrete und angeleitete kunsttherapeutische Prozesse bilden dafür die Basis.

Es sind keinerlei künstlerische oder therapeutische Vorkenntnisse erforderlich.

Das Miteinbeziehen von schöpferischem Tun, den kreativen Gestaltungen und dem ureigenen Ausdruck aktiviert dabei die individuellen Ressourcen bzw. legt "verschüttetes Potential" wieder frei. Dadurch werden neue Handlungsoptionen sichtbar und erlebbar gemacht.

Das Ziel der Begleitung ist es, wieder "Oberwasser" zu erlangen. Sich selbst im kreativen Lebensgestaltungsprozess zu erleben um den jeweiligen Anforderungen gegenüber gestärkt und mit neuen Ansätzen zu begegnen. Oder anders formuliert:

  • Erhaltung der Arbeitsfähigkeit
  • Psychische Stabilisierung
  • Gewinnung von Selbstvertrauen, Selbstwert und Selbstwirksamkeit
  • Soziale Integration
  • Kompetenzerwerb zur nachhaltigen, eigenverantwortlichen Lebensführung

mein Burnout-Erfahrungsschatz

Seit ich im Jahr 2014 selbst betroffen war - Berufs- und Familienalltag nicht mehr vereinbar schienen und ich mich hilfesuchend umgesehen habe - fand ich kein Angebot, das mich angesprochen hat. Mein Zugang damals um aus der Abwärtsspirale auszusteigen war es, eine Ausbildung zu beginnen und mich mich intensiv mit den Potentialen eines Burnouts auseinander zu setzen.

Im Jahr 2018 war ich mit zwei Kolleginnen für "Zwischenzeit", einem kunsttherapeutischen Pilotprojekt zur Begleitung von Burnout-nahem bzw. von Burnout-betroffenen Klientel tätig. Das erfolgreiche Kurzzeit-Konzept dafür stammt vom Institut für Kunsttherapie. Praktische Erfahrung aus 20 Jahren kunsttherapeutischer Begleitung  Betroffener bilden die Basis des leitgebenden Konzeptes. Mittlerweile ergab die Evaluierung dieser Tätigkeit durch die Universität Wien die hohe und rasche Wirksamkeit von Kunsttherapie bei Burnout bzw. Burnout-Gefährdung. Alle teilnehmenden Klient*innen konnten ihre Arbeitsplätze erhalten - damit wurde dieses Projekt als 100% erfolgreich umgesetzt angesehen. Die Universität Wien hat das Projekt als "hoch wirksam" evaluiert (vgl. https://fit2work.at/file/download/file_evaluierung-des-fit2work-projekts-kunsttherapie-zwischenzeit_2693.pdf).

In leicht verändertem Kontext  arbeite ich heute noch mit diagnostizierten Burnout-Klientinnen und -Klienten an der Wiedererlangung ihrer persönlichen Ressourcen und dem Zugewinn an Lebensfreude und kreativer Lebensgestaltung durch kunsttherapeutische Begleitung. Auf diesen Erfahrungsschatz darf ich zugreifen - und davon können Sie profitieren.

Hier erwarten Sie einige Informationen zum Krankheitsbild und Erfahrungswerte meiner Klient*innen vor- und nach der kunsttherapeutischen Burnout-Begleitung.