Katharina Auböck, M.A.
/

360° Gesundheitsfürsorge, Bewusstseinsbildung & Potentialentfaltung - ganzheitlich begleitet

 

Selbstermächtigung in die Krise

Hier eine Möglichkeiten der kreativen Selbsthilfe ... wird als "beruhigend", "zentrierend", "strukturgebend" erlebt


  • Fotocredit: Rita Eckart
  • benötigte Materialien
  • IMG_0301


benötigtes Material:

  • glänzendes weißes Papier
  • Lineal
  • Schere
  • Borsten-Pinsel
  • blaue Tinte im Tintenfass
  • Tintenlöscher (optimal) kann ggfls. durch weißen Gelstift ersetzt werden

Ziel: sinnlicher Ausdruck, Beruhigung, Zentrierung

Sofern Sie Gefallen an dieser Tätigkeit finden, möchte ich Sie ermutigen, sich über einen bestimmten Zeitraum, täglich ein kleines Zeitfenster für eine weitere Gestaltung zu reservieren. Beobachten Sie, wie sich Ihre Werke im Laufe der Zeit verändern. Wie plötzlich neue Formen auftauchen, wenn das "Runde" oder das "Eckige" ausgeschöpft sind und tiefere Schichten Ihrer Kreativität angezapft werden.

Zweck: Gestaltung eines Mandalas auf - mit blauer Tinte grundiertem Papier - durch Wegnehmen der Farbe mit einem Tintenlöscher

Durchführung:

  1. schneiden Sie aus glänzendem (=wenig saugfähigem) Papier Quadrate im Format 15x15cm aus
  2. tauchen Sie einen Borsten-Pinsel in blaue Tinte (Tintenfässer gibts von mehreren Anbietern) und streifen Sie den Pinsel dann gut ab (nasses Papier wellt sich ziemlich)
  3. malen Sie Ihr Papierquadrat an und bleiben Sie mit dem Pinsel jeweils so lange in Bewegung bis er keine Farbe mehr abgibt - dadurch erzielen Sie ein gleichmäßiges Bild ... wers lieber unregelmäßg mag, macht es anders
  4. lassen Sie das blaue Blatt nun trocknen
  5. nehmen Sie den Tintenkiller und zeichnen Sie mit der weißen Seite eine frei gewählte zentrierende Gestaltung ohne auf Hilfsmittel zurückzugreifen ... geben Sie sich und der Gestaltung dabei Zeit ... es dauert ein wenig bis die Farbe weicht, bevor das Weiß erstrahlt ... jedes Mal wenn Sie meinen, Sie wären nun fertig, betrachten Sie Ihr Werk ... gar nichts mehr ist erst dann veränderbar, wenn das ganze Blatt weiß ist :)
  6. betrachten Sie Ihr Werk frei von Bewertungen und lassen Sie den Prozess und Ihr Ergebnis auf sich wirken

Dauer: 10-60 Minuten

Ein kleines Video zur Veranschaulichung.

Die vorgestellte Methode stammt von Rita Eckart, einer deutschen Kunsttherapeutin. Sie war Initiatorin für ein weltweites Friedens-Projekt, das im Jahr 2016 in über 40 Ländern weltweit durchgeführt hat.

Als eine, die beteiligt war, dieses Projekt "in die Welt zu tragen und ermöglicht zu haben", kann ich auf wunderbare Werke zurückblicken, deren Entstehungsprozess ich in verschiedenen Einrichtungen begleiten durfte.







Zuletzt noch ein Artikel aus der Süddeutschen Zeitung mit weiterführenden Informationen und Beschreibungen der Eindrücke projektbeteiligter Gestaltender.